DPSG Diözesanverband Osnabrück

DPSG

Die Deutsche Pfadfinderschaft St. GeorgLogo_DPSG_Osnbrück_Klein

Gemeinschaft ganz groß

Bei der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg wird Gemeinschaft groß geschrieben. Kinder, Jugendliche und Erwachsene erleben gemeinsam das Abenteuer Leben. Auf Augenhöhen mit den Erwachsenen übernehmen Kinder und Jugendliche schrittweise Verantwortung und erfahren, wie sie ihre Welt mitgestalten können. Ganz nach dem Motto „der Große beschützt den Kleinen“ können sie sich sicher sein, dass Erwachsene ihnen Rückendeckung geben und es ihnen ermöglichen in einem geschützten Rahmen eben diese Erfahrungen, die das Leben schreibt, zu machen. Animiert durch fortschreitende, attraktive Programme wird „learning by doing“ gelebt. Dabei kann jeder einzelne seine Stärken einsetzen und fördern. Jede/-r wird als vollwertiges Mitglied ernst genommen. Die Erwachsenen in der DPSG sind somit Anwälte der Kinder und Jugendlichen und befähigen sie, ihre Welt zu einer besseren zu gestalten. Wo die Kinder und Jugendlichen an ihre Grenzen stoßen, setzen sich die Erwachsenen für sie ein.

Stufen in der DPSG

In der DPSG sind Kinder und Jugendliche in verschiedene Altersstufen eingeteilt. Diese durchlaufen sie in ihrem Pfadfinderleben. Durch die Stufen wird gewährleistet, dass die Gruppenstundenprogramme ansprechend und attraktiv an den Altersbedürfnissen angepasst werden können. Außerdem werden so die Gruppen immer wieder gemischt, so dass jeder einmal der „Kleine“ und der „Große“ in seiner Stufe ist, somit können sie Verantwortung übernehmen und der voneinander lernen.
Jede Stufe hat eigene Inhalte, die in der Ordnung beschrieben sind und hier vorgestellt werden.

Pfadfinder = Pfadfinder?

Theoretisch darf sich jede Gruppe Pfadfinder nennen – egal, welche pädagogische und inhaltliche Ausrichtung sie haben. Somit kann der Name auch missbraucht werden. Die DPSG ist Mitglied im Ring deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (rdp). Seine vier Mitgliedsverbände sind über den rdp Teil der offiziellen Weltpfadfinderbewegung (WOSM, WAGGGS). Die vier Mitgliedsverbände reflektieren ihre Pädagogik, sind demokratisch aufgebaut und befolgen die drei Prinzipien der Weltpfadfinderbewegung: „Duty to God“, „Duty to Others“, „Duty to Self“.
„Verlasst die Welt ein wenig besser, als ihr sie vorgefunden habt.“

Jeden Tag eine gute Tag! Damit werden die Pfadfinder in Verbindung gebracht. Dies bedeutet, dass Pfadfinder mit wachen Augen durch die Welt schreiten und „allzeit bereit“ sind, Menschen zu helfen, die Zeichen der Zeit erkennen und sich für eben diese bessere Welt einzusetzen. Als Friedenspfadfinder aus christlichem Glauben setzen wir uns für den Erhalt der Schöpfung ein und engagieren uns in der Gesellschaft.
Diese Werte und den Auftrag, sich für eine bessere Welt einzusetzen, wird den Kindern und Jugendlichen in den Gruppenstunden vermittelt. Darüberhinaus werden sie ermutigt, mit flinken Händen, flinken Füßen und wachen Augen die Welt zu verändern.